Archive

Rezension: „Gegenspiel“ (3); Reinhold im Interview

Thomas Binder vom Schweizer Glarean-Magazin hat dankenswerterweise nicht nur eine Rezension zu Reinhold Rippergers „Gegenspiel“ veröffentlicht, sondern auch gleich ein Interview mit unserem Autor veröffentlicht. Zu finden ist der Bericht hier, nachfolgend ein Auszug aus der Rezension:

„…Rippergers Schwarz-Vorschlag klingt auf den ersten Blick banal und schmalspurig: «Ziehen Sie 1… e6, egal was der Gegner eröffnet haben mag.» Dieses Vorgehen (wahlweise auch mit c6, d6, g6 oder anderen Zügen zelebriert) ist so selten gar nicht anzutreffen. Aber nicht immer ist es von Verständnis für die entstehenden Stellungen getragen. Man muss also bei der Repertoireplanung einen Schritt weiter gehen – und das tut Reinhold Ripperger…“

Dieser Beitrag wurde am 12. März 2012 in Rezensionen veröffentlicht.

Rezension: “Gegenspiel” (1)

Auszug aus Dr. Schweizers Rezension zu „Gegenspiel, Ein dynamisches Schwarzrepertoire“ in der Rochade Europa:

…Ripperger veranschaulicht seinen Stoff durch 187 Musterpartien, gespielt von Amateuren bis hinaus zu Weltklasse-Akteuren vorwiegend aus der Zeit nach der Jahrtausendwende. Die einzelnen Kapitel versieht er mit kurzen Einleitungen und schließt die Unterabschnitte jeweils mit einem kurzen Fazit ab. Dazu gibt es noch Testaufgaben mit charakteristischen Positionen aus dem Text, wo der Leser den nächsten Zug des Schwarzen finden soll… Weiterlesen

Rezension: „Die große Schachparade“ (1)

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit scheint die Beschäftigung mit der Vergangenheit keinen großen Stellenwert zu beanspruchen; umso erfreulicher ist es, dass für den Bereich des Schachs eine solche stattfindet, initiiert von einem bekannten und bewährten Autoren-Trio des rührigen saarländischen ChessCoach-Verlages: Reinhold Ripperger und Dr. Mario Ziegler üben zusätzlich intensive Tätigkeiten als Trainer, Spieler und Funktionäre aus, während Helmut Wieteck als Spezialist für schachhistorische Themen regelmässig Artikel für die RE verfasst. Weiterlesen

Rezension: „Anzugsvorteil“ (1)

Reinhold Ripperger ist ein erfahrener Schachtrainer und auch schon als Eröffnung-Autor mit Büchern zum Zweispringerspiel, zu Sizilianisch und zum Milner-Barry-Gambit hervorgetreten. In seinem neuen Werk stellt er ein Repertoire für den Weißspieler nach 1. e4 vor, wobei er die sieben gängigsten Eröffnungen abdeckt. Die hauptsächlichen Ideen erläutert er anhand von 200 Beispielpartien, gespielt von Amateuren bis hin zu Groß- und Weltmeistern, welche allesamt (!) von Weiß gewonnen wurden. Weiterlesen